Hier haben die Schüler keine neue Sprache gelernt, sondern das Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW) war am 15. Mai im Wahlpflichtkurs Biologie/Chemie der Klassenstufe 9 zu Gast, um über die Problematik der Belastung der Ostsee mit Phosphor und Möglichkeiten der Entlastung zu informieren.  Die Ostsee als Ökosystem und ihre Gefährdung stehen aktuell thematisch im Mittelpunkt des Wahlpflichtunterrichtes. Dabei ergab sich die Gelegenheit, die allgemeinen Aspekte dieses Themas durch einen Gastvortrag zu vertiefen bzw. speziell auf ein konkretes Problem einzugehen.

Frau Dr. Bitschofsky vom IOW konnte sehr anschaulich und auch praktikabel dieses Thema vermitteln, so dass die Schülerinnen und Schüler über die vielfältige Belastung der Ostsee durch Phosphor erfuhren, aber auch Möglichkeiten der Regulation bzw. der Verminderung des Phosphoreintrages kennenlernten, u.a. das von verschiedenen Institutionen erarbeitete integrierte Phosphor- und Wasserressourcenmangement (PhosWaM).

 Für diesen kurzweiligen und interessanten  Nachmittagsunterricht bedanken sich die Schülerinnen und Schüler des Kurses und Herr Krüger bei Frau Dr. Bitschofsky!