Studienfahrt der Klasse 11/1 nach Barcelona

Am 19.03.2018 starteten wir um 6.30 Uhr am Bahnhof in Ribnitz unsere Reise nach Barcelona. Nach dreimaligem Umsteigen erreichten wir endlich den Flughafen in der Hansestadt Hamburg. Von dort ging es mit dem Flugzeug nach Barcelona. Nach einer sicheren Landung fuhren wir mit dem Bus zu unserem Hostel, wo wir gleich unsere Zimmer beziehen konnten. Abends begannen dann die ersten individuellen Stadt- und Restauranterkundungen.

Nach der ersten Nacht verließen wir um 10 Uhr das Sporthostel. Jule und Svea zeigten uns ein paar schöne Plätze und Gebäude in der näheren Umgebung.

(Place de sol)

Ein Highlight an diesem Vormittag war die „Sagrada Fmilia“, eine Kirche, dessen Bau 1882 begann und noch nicht beendet wurde.

(Sagrada Familia)

Anschließend fuhren wir mit der Metro zur bekanntesten Flaniermeile Barcelonas: Die Rambla, welche wir bei schönem Wetter erkundeten. Außerdem stand auf unserem Tagesplan der Besuch des Montjuic, ein 173 Meter hoher Berg, den wir hinunter wanderten. Abends konnten wir uns in kleinen Tapas-Bar durchprobieren und spanisch Spezialitäten kosten.

Am Mittwoch starteten wir wieder um 10 Uhr. Der erste Punkt unseres Tagesplans war der Park Güell. Lea und Anneli gaben uns einige Infos zum Park, wie zum Beispiel, dass er von Antoni Gaudi errichtet wurde. Im Park Güell trafen wir auf kunstvolle Häuser und schöner Natur mit vielen Palmen.

(Park Güell)

Außerdem hatten wir einen tollen Blick über die Stadt Barcelona. 

 

(Aussicht vom Park)

 Am Nachmittag besuchten wir das jüdische und gotische Viertel der Stadt, welche sich in der Nähe der Rambla befanden. Zu den einzelnen Vierteln konnten Oli, Leo, Lars und Pia und etwas erzählen. Um 18 Uhr ging es nach einem ereignisreichen Tag wieder zurück ins Hostel, wo wir den Abend gemütlich ausklingen lassen konnten.

 

Am Donnerstag ging es für uns hoch hinaus. Wir wurden mit dem Bus abgeholt und fuhren zum Kloster Montserrat. Dort verbrachten wir ein paar Stunden, konnten uns um schauen und die schöne Aussicht genießen.

(Aussicht vom Kloster Montserrat)

Der Bus brachte uns danach zum Hafen, wo wir von Marie und Sammy eine kleine informative Führung bekamen.

Anschließend konnte jeder das Nachmittagsprogramm selbst wählen. Einige verbrachten die nächsten Stunden auf der Rambla zum Essen und Shoppen, andere besuchten das Aquarium im alten Hafen und wir machten uns mit der Metro auf den Weg zum Stadion „Camp Nou“ des FC Barcelona.

Der Besuch des Stadions war ein Highlight an diesem Tag und sehr beeindruckend. Die Stadiontour führte uns als erstes durch ein Museum, welches Eindrücke zu den Spielern, dem Verein und seiner Geschichte gab.

Weiter führte der Rundgang uns hinter die Kulissen, dort entlang wo sonst nur Spieler und Trainer langgehen. Natürlich saßen wir auch auf der Tribüne.

Begleitet wurden die Eindrücke von einer „Fototour“ mit der man an verschiedenen Stellen Fotos machen konnte, welche man am Ende des Besuches als Andenken kaufen konnte.


(Camp Nou des FC Barcelona)

 
(Stadion)

19 Uhr fand dann ein gemeinsames Abendessen mit der Klasse statt. Frau Muntau und Frau Adler hatten Tische reserviert und uns typisches Essen bestellt, welches dann an den Tisch gebracht wurde. Es waren so viele unterschiedliche Sachen, dass wir bald nicht mehr wussten, wo wir es hinstellen sollten.

Ein schöner Abschluss dieser tollen Studienfahrt.


(gemeinsames Abendessen)

Danach hieß es dann nur noch: Koffer packen.

Freitag früh hieß es für uns dann: Adiós Barcelona! Nach den Frühstück stiegen wir wieder in den Bus, der uns zum Flughafen brachte.

Um 11.50 Uhr ging unser Flug zurück nach Hamburg. Von dort ging es dann wieder mit dem Zug Richtung Ribnitz.

Dort wurden wir gegen 21.30 Uhr von unseren Eltern empfangen und verabschiedeten uns in die Osterferien.

(Wir, die Klasse 11/1, in Barcelona)

                           

geschrieben von Pauline Kraase und Jette Witschurke