Eine ereignisreiche Woche liegt hinter uns. Die Schüler des Kurses „Schule International“ hießen 15 Schüler und 8 Lehrer, aus 4 verschiedenen Ländern, willkommen. Die Teilnehmer kamen am Sontag an und wurden von ihren Gastfamilien abgeholt. Montagmorgen startete das von uns vorbereitete Programm. Für unsere Gäste hielten wir eine Deutschstunde und nach kurzer Zeit konnten sie sich auch selbst vorstellen. Damit sie auch mal einen Einblick bekommen konnten, wie die deutschen Schulen aussehen, haben wir auch einige Schulführungen veranstaltet, je eine auf Englisch, Französisch und Spanisch. Als nächstes stand „Let´s make music“ auf unserer Liste. Durch die Hilfe von Frau Schult konnten wir gewährleisten, dass ca. 50 Schüler und Lehrer gemeinsam Musik machten. Nach dem Mittagessen, in unserer Cafeteria, arbeiteten die Schüler in internationalen Gruppen und begannen die „Short-Story-Competition“ auszuwerten. Nach diesem ereignisreichen ersten Schultag hatten die ausländischen Schüler die Möglichkeit, ihre Gastfamilien besser kennenzulernen.

Am Dienstag trafen sich die Gäste am Ribnitzer Hafen. Zusammen mit ihren deutschen Stadtführern erkundeten sie die Bernsteinstadt und wurden von Frau Karnatz, der Amtsleiterin für Tourismus, Schule und Kultur, im Rathaus, willkommen geheißen. Während der Führung durch das Bernsteinmuseum brachten wir unseren Gästen die hiesige Geschichte näher und zeigten ihnen, wie wichtig der Bernstein für uns ist. Am Nachmittag konnten sich die Schüler bei Spiel und Sport messen und trafen sich dazu in der Schwimmhalle sowie im Gebäude der AWO.

Mittwochs startete das Projekt „Handicapped“. Durch bestimmte Hilfsmittel konnten die Teilnehmer nachempfinden wie es ist, eine Behinderung zu haben bzw., auch wenn nur kurz, mit ihr umzugehen. Sie bekamen eine noch bessere Sicht auf die Dinge durch den Besuch des CJD, ein Arbeitsplatz für Menschen mit Behinderungen. Am Nachmittag startete die Tour zum Fischland welche die Teilnehmer auch zum Wustower Kirchturm führte und sie die wunderschöne Aussicht genießen konnten. Ahrenshoop und der Weststrand waren weitere Stationen.

Donnerstag war der Rostock-Tag; und wieder waren unsere Schüler vor dem Projekttreffen aktiv und hatten eine Rallye durch das Zentrum von Rostock für  verschiedene Gruppen organisiert. Die Teilnehmer konnten alle Fragen beantworten nachdem sie verschiedene Sehenswürdigkeiten gefunden hatten. Die danach kommende Tour nach Warnemünde konnte wie geplant durchgeführt werden da unsere Gäste wie jeden Tag schönes Wetter mitgebracht hatten. So haben sie alle den schönen Nachmittag dort genossen.

Dann war es auch schon Freitag, unser letzter Projekttag. Der Chor bot uns eine wunderbare Vorstellung und die Schüler erhielten ihre Teilnehmerurkunden. Verschiedene Sportspiele, die allen sehr viel Spaß machten, läuteten das Ende des Treffens ein. Dann war es Zeit auf Wiedersehen zu sagen. Die Gäste aus Portugal, Polen und Italien starteten ihre Heimreise am Nachmittag während die Teilnehmer aus Frankreich am Samstagmorgenabfuhren. Wir können mit Stolz und einem  gutem Gewissen auf diese Woche zurückblicken, in der wir viel über andere Länder und deren Kulturen gelernt haben. Wir bedanken uns bei allen die mitgeholfen haben diese Erfahrungen zu machen und bei der Europäischen Union, die uns das Treffen erst möglich gemacht hat.

 

Den Bericht in englischer Sprache, Bilder und weitere Informationen über unser Projekt  sind unter folgendem Link zu finden: https://moodle.wossidlogymnasium.de/course/view.php?id=43