Gemeinsames Projekt des Wahlpflichtunterrichts Biologie/Chemie (Klasse 9/10) des Richard-Wossidlo-Gymnasiums Ribnitz-Damgarten, des Naturschutzbundes (NABU) Mecklenburg-Vorpommern und der Spielkartenfabrik / Museumswerkstatt Stralsund

Im Rahmen des WPU Kurses Biologie/Chemie sind wir an zwei Tagen in die Spielkartenfabrik nach Stralsund gefahren. Anlass war die Herstellung eines Spieles zum Thema „Schätze der Ostsee“, das von Schülern im Unterricht entwickelt wurde.

 

Die Steuergruppe

Diese Gruppe setzte sich aus den Schülern zusammen, die das Spiel im Unterricht hauptsächlich entwickelten. Ihre Aufgabe bestand nun darin, sämtliche Prozesse der Herstellung zu koordinieren, zu überwachen und zu korrigieren. Keine leichte Aufgabe!

 

Die Hintergrundgruppe

Es wurden verschiedene Muster auf ein Nudelholz geklebt und diese mit blauer und roter Farbe bestrichen. Durch Aufrollen wurde damit der Hintergrund der Spielkarten gestaltet, farbige Finger mit eingeschlossen.

 

Unsere Illustratoren

Die vielfältigen Motive für die Spielkarten wurden als Linolschnitte angefertigt. Diese kreative Arbeit war sehr anspruchsvoll, hat aber auch viel Spaß gemacht.

 

Die Druckgruppe

An historischen Druckmaschinen wurden mit Hilfe der Linolschnitte die Spielkarten gedruckt. Dabei war Präzision gefragt. Nach mehreren Probedurchgängen waren die perfekten Positionen gefunden.

 

Die Handsatzgruppe

Mit Hilfe von kleinen Setzbuchstaben wurden verschiedene Texte in Druckvorlagen eingelegt. Damit wurden dann die einzelnen Karten bedruckt.

 

Die Tiegelgruppe

Die Schüler hatten hier die Aufgabe, die verschiedenen Spiel – und Aktionskarten herzustellen. Dabei zeigte sich, wie gut die anderen Gruppen (vor)gearbeitet haben. Das Ergebnis überzeugte.

 

... und unsere Schachtelgruppe

Die Schüler entwickelten eine Spielschachtel mit einer besonderen Idee: Die Verpackung dient nicht nur zum Aufbewahren der Spiel- und Aktionskarten, sondern sie stellt gleichzeitig das Spielfeld dar.

 

Und hier das Ergebnis unserer aufwändigen Arbeit:

Ein großes Dankeschön an die Mitarbeiter vom NABU und der Spielkartenfabrik für dieses interessante Projekt!

Schüler der WPU-Kurse mit ihren Lehrern Frau Kresin und Herr Krüger

Der jüngste Mitarbeiter am Richard-Wossidlo-Gymnasium

Seit  dem Beginn des Schuljahres hat unser Pädagogenteam tierische Unterstützung.

Der 5 Jahre alte Labrador Linos unterstützt unsere Sozialpädagogin Frau Penndorf bei  ihrer Arbeit.

Linos hält sich in erster Linie im Büro der Schulsozialarbeiterin  auf, wo er jeden Schüler aufs herzlichste begrüßt. Er soll in den nächsten Monaten, neben seiner Arbeit als „Kontakthund“ auch projektmäßig in die Arbeit mit einigen Klassen eingebunden werden.